Der Bedarf an Mainframe Know-how steigt, während immer weniger Entwickler zur Verfügung stehen. Das Gemeinschaftsprojekt „Mainframe Challenge“ von Fujitsu NEXT, der Hochschule für Technik in Stuttgart und Fujitsu bietet IT-Studierenden die Chance, in einem Intensivworkshop zu testen, ob eine Karriere im Mainframe-Umfeld für sie in Frage kommt.

 

Was erwartet die Teilnehmer?

  • 4 Tage Intensivworkshop im Mainframe-Umfeld mit Theorie und Praxisteilen
  • Begleitendes Programm mit Fun & Action
  • Teilnahmezertifikat der EPS Academy

  

Was braucht es zur Teilnahme?

NEXT-Vorstand Benjamin Zander hält im Rahmen der Reihe WI-Kolloquium am 13. November einen Vortrag an der Hochschule Hannover zum Thema „KMU trifft Enterprise“. KMU ist die gängige Abkürzung für kleine und mittlere Unternehmen. Viele dieser KMU sind in die Wertschöpfungs- und Lieferketten großer Konzerne eingebunden.

Für Überraschung sorgte die diesjährige Awardverleihung. In der Endausscheidung waren zwei völlig unterschiedliche, aber gleichermaßen interessante Bachelorarbeiten. Der Wissenschaftliche Beirat kam zu keinem einstimmigen Ergebnis und der Vorstand entschied kurzerhand: Wir prämieren beide Arbeiten mit je 4.000 Euro. Die beiden Gewinner, Marius Mühlthaler vom Karlsruhe Institute of Technologie (KIT) und Adrian Schäfer von der Universität Stuttgart freuten sich. 

Beide präsentierten am Abend des 5. November ihre Arbeiten vor gut 100 NEXT-Mitgliedern im Festsaal des Münchner Kolpinghauses. NEXT-Vorstand Amadeus Thomas moderierte den Abend, das traditionelle Grußwort von Fujitsu sprach Jörn Nitschmann und Professor Heusch, Hochschule für Technik Stuttgart, hielt die Laudatio(s).


Trotz der unterschiedlichen Inhalte der Arbeiten gibt es doch einige Gemeinsamkeiten: Beide Preisgewinner haben sich für recht komplexe Arbeitstitel entschieden.
Die Arbeit von Adrian Schäfer hat den Titel Modellierung von Plattformökosystemen zur Identifikation kritischer Einflussfaktoren auf das Erreichen führender Marktpositionen am Markt für IOT-Plattformen und die Arbeit von Marius Mühlthaler hat den Titel Holistic Supervised Machine Learning Approach Towards Automatic Customer Need Classification from Tweets.
Die weit wichtigere Gemeinsamkeit ist der hohe Bezug zur Praxis, den der Wissenschaftliche Beirat sehr hoch bewertet, daher begrüßt man auch dort die salomonische Lösung des NEXT-Vorstandes.

Karrieretipp Mainframe

Es heißt, dass Mainframes das Herz eines Rechenzentrums bilden. Die moderne IT bietet inzwischen einige Alternativen, allerdings verlassen sich doch viele Unternehmen auf die stabilen Großrechner. Mehr als 50 Prozent aller Enterprise-Anwendungen laufen auf Mainframes. Auch bei Big Data, Industrie 4.0, Social Media und Blockchain kommen Mainframes zum Einsatz. Der Bedarf an entsprechendem Knowhow steigt, während immer weniger Mainframe Entwickler zur Verfügung stehen. Das Gemeinschaftsprojekt „Mainframe Challenge 2018“ von Fujitsu NEXT, der Hochschule für Technik in Stuttgart und Fujitsu will hier Abhilfe schaffen. Vom 5. bis zum 8. März haben IT-Studierende die Chance, in einem Intensivworkshop zu testen, ob eine Karriere im Mainframe-Umfeld für sie in Frage kommt.

Was erwartet die Teilnehmer?

  • 4 Tage Intensiv-Workshop im Mainframe-Umfeld mit Theorie- und Praxisteilen
  • Vorträge zu ausgewählten Fokus-Themen
  • Bereitstellung der Arbeits- und Programmierumgebung inkl. Leihgeräte durch Fujitsu
  • Teilnahmemöglichkeit am Mainframe-Wettbewerb mit tollen Gewinnen
  • Unterstützung durch unsere Experten vor Ort
  • Begleitendes Programm mit Fun & Action in Geitau
  • Teilnahmezertifikat der EPS Academy

Was braucht es zur Teilnahme?

  • Anmeldung über das Online-Portal
  • Anmeldeschluss: 15. Februar 2018
  • Teilnahmegebühr: 99€
  • Neugierde und Begeisterung für IT, Technologien
  • Mindestens zwei abgeschlossene Studiensemester
  • Grundkenntnisse in: IT, Java, C

Auf Grund begrenzter Teilnehmerzahl empfehlen wir eine zeitnahe Anmeldung, um mit dabei sein zu können.

Die Details zur Mainframe Challenge 2018 finden Sie hier.

NEXT IT Innovation Award Gewinner

Fabian Roth von der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg erhielt den mit 5000 Euro dotierten Award für seine Bachelorarbeit über ein Car Configurator Virtualisierungsprojekt. Der Titel seiner Bachelorarbeit lautet "Implementation and Evaluation of a Car Configuration System Prototype for Mercedes-Benz, based on Oculus VR".

Prof. Peter Heusch, Hochschule für Technik Stuttgart, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Fujitsu NEXT, erläuterte in seiner Laudatio, dass in diesem Jahr einige qualitativ hochwertige Arbeiten eingegangen seien und der Beirat mehrere Entscheidungsrunden bis zum finalen Votum benötigte. Für die Arbeit von Herrn Roth habe man sich nicht zuletzt aufgrund des hohen Praxisbezugs entschieden. Mit dem Preisgeld will der Awardgewinner in ein privates VR-Setup investieren, denn auch bei seiner Masterarbeit im Sommersemester 2018 wird er sich mit "VR im Marketing" oder "Augmented Reality im Marketing" auseinandersetzen.

Nächste Termine

06 Mai 2019 - 07 Mai 2019
AK BS2000 in Darmstadt
07 Mai 2019 - 08 Mai 2019
AK ETERNUS CS in Darmstadt
04 Nov 2019 - 05 Nov 2019
AK BS2000 in München
04 Nov 2019 - 05 Nov 2019
AK ETERNUS CS in München
04 Nov 2019 - 05 Nov 2019
AK FlexFrame und SAP Hana in München

Kontakt

Fujitsu NEXT e.V.-Geschäftsstelle

Gladbecker Straße 7
40472 Düsseldorf

0211 / 6178 1155
E-Mail: info@fujitsu-next.com

Go to top